500k - Eine halbe Million für Basel Nazifrei!

Spenden an:

Solidarisch gegen Rechts, 8005 Zürich
IBAN: CH88 0900 0000 1555 0973 8
Konto-Nr.: 15-550973-8
BIC: POFICHBEXXX

https://500k.ch/

Solikarawane nach Chiapas / Militär attackiert Gemeinden / Oaxaca mobilisiert

Europäische Karawane nach Chiapas!

Hiermit möchten wir alle Interessierten aufrufen, an der europäischen Karawane von Mexico Stadt nach Chiapas teilzunehmen. Sie beginnt am 27.Juli 2008 und wird am 12. August in zapatistischem Territiorium enden. Das europäische Solinetzwerk wird an der Karawane präsent sein. Allgemeine Infos dazu findet ihr auf der Homepage:
www.europazapatista.org
Für konkrete Infos meldet euch meldet euch bei der jeweiligen Gruppe eures Landes, für alle CHs
wäre das Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst JavaScript aktivieren, damit du sie sehen kannst


Offensive in Chiapas: Militärüberfälle auf zahlreiche Gemeinden

Seit Monaten berichten wir von der versteckten Eskalation in Chiapas. Seit Mai werden die Übergriffe immer drastischer, sowohl auf Gemeinden mit zapatisischer Präsenz wie auch auf andere mit sozialen Organisationen im Widerstand. Erstmals seit Jahren dringen die Militärs wieder direkt in die Gemeinden ein und versuchen, Konfrontationen zu provozieren. So geschehen am 4. Juni beim Caracol La Garrucha, wo 200 Soldaten angeblich Marihuanapflanzungen suchten und dabei auf den organisierten Widerstand der Bevölkerung stiessen. Was ist das Ziel dieser immer stärkeren Provokationen? Eine bewaffnete Antwort? Ein Blutvergiessen, das einen „chirurgischen Eingriff“ gegen die EZLN rechtfertigt??

Frayba: Militärüberfälle auf indigene Gemeinden von Chiapas nehmen drastisch zu
http://www.chiapas.ch/?artikel_ID=911&start=0&j=10


Mobilisierung in Oaxaca: Lehrergewerkschaft erfolgreich, Megamarcha


Mit massiven Mobilisierungen seit Mitte Mai schafften es die LehrerInnen in Oaxaca, die korrupte Zentrale der Gewerkschaft SNTE dazu zu zwingen, dass sie zu Neuwahlen innerhalb der Oaxaca-Sektion aufriefen. Dies wurde nötig, da seit eineinhalb Jahren der vormalige Generalsekretär der Sektion abgetaucht ist und die Seccion 22 von Oaxaca ohne gewählte Führung ist. Obwohl die momentane Hauptforderung also erfüllt wurde, mobilisieren die LehrerInnen und die APPO weiter, behalten das Zentrum Oaxacas besetzt und rufen für morgen zu einer Megamarcha auf, an der dem 14. Juni 2006 gedacht wird, als Ulises Ruiz vergebens versuchte, die Lehrerproteste in Oaxaca gewaltsam zu beenden.
Mit der Megamarcha von morgen kehrt auch die Lehrerin Carmen Lopez nach Oaxaca zurück. Sie war seit November 2006 im Exil. Während dem Aufstand in Oaxaca war sie Radiosprecherin im besetzen Radio La Ley.

Oaxaca: Wenn die Nacht am tiefsten (Correos, April 08)
http://www.chiapas.ch/?artikel_ID=904&start=0&j=10


CCIODH-Bericht und DVD erschienen


Der 500-seitige Bericht der Internationalen Kommission zur Beobachtung der Menschenrechte (eine Initiative der organisierten europäischen Zivilgesellschaft) ist erschienen. Die CCIODH war im Februar während drei Wochen in Chiapas, Oaxaca und Atenco unterwegs und interviewte über 600 Personen. Der Bericht und die DVD (spanisch) kann bei uns bestellt werden (Fr. 20.- inkl. Porto, Vorkasse). Der Bericht steht auch als PDF zum Download zur Verfügung unter:
http://cciodh.pangea.org/