500k - Eine halbe Million für Basel Nazifrei!

Spenden an:

Solidarisch gegen Rechts, 8005 Zürich
IBAN: CH88 0900 0000 1555 0973 8
Konto-Nr.: 15-550973-8
BIC: POFICHBEXXX

https://500k.ch/

24.12: erfolgreiche hausbesetzung in winterthur ohne bulleneinsatz!

zur feier des tages präsentieren wir hier und heute das jüngste besetzte haus, festlich geschmückt mit transparenten!
heute ab 18.00 uhr vokü & film ab 20.00 uhr an der hegistrassse 35!
erreich bar mit dem bus nr 1 richtung oberwinterthur!
wir haben bereits einen unterschriebenen vertrag mit der besitzerin ausgearbeitet & freuen uns auf euren besuch!!!!!
wir, ein gruppe von jungen menschen haben aus politischen gründen dieses objekt besetzt. wir wollen damit ein klares zeichen unserer unzufriedenheit gegen die seit längerem herrschende, profitorientierten , wohnpolitik setzten. mit dieser aktion wollen wir einen schritt zur bewegung für eine soziale veränderung tun, und lassen uns nicht durch die repressionswelle, mit der wir immer wieder konfrontiert werden, davon abhalten!

wir lassen uns nicht vorschreiben wie wir zu leben haben! aus diesem grund nehmen wir uns den ungenutzten raum (der uns zusteht), um unsere ideen ausleben zu können, um eine freiraum enstehen zu lassen der unseren fantasien kein grenzen setzt. einen lebensplatz zu ermöglichen, der eine alternative zur profitgeilen & konsumistischer kultur bietet, wo eine basis für verschiedene projekte, treffen & die verbreitung von subversiven lebensformen, für den nicht auf geld basierenden austausch von wissen & gütern geschaffen wird. einen ort der möglichst frei von unterdrückung & sexismus ist, frei von rassismus, konsumzwang & hierarchien.
wir verachten den wirtschaftswachstum & dessen produkte, wir kämpfen für ein alternative die auf selbstbestimmung, gleichberechtigung, nicht profitorientierter & do it yourself basiert!
es sollen experimente mit neuen arten des zusammenleben stattfinden können, die auf gleich-berechtigter basis & nicht wie es der heutigen gesellschaftsnorm in unseren breitengraden entspricht; die spannender als die kläglichen kleinfamilien sind, die sich an ihrem eigentum & „produkt: unser kind“ festklammern, als gäbe es keine andere freude mehr auf der welt, um schlussendlich an der auf gebürgten last des kapitals, der überforderung, beissenden eifersucht und nicht zuletzt an der kalten einsamkeit in ihrem traumpalast zerbrechen.

es herrscht, nicht nur in hinblick auf die kommende EM 08, eisige kälte durch die repressive zerstörungsmaschiene gegen alternative plätze & unabhängige strukturen, europaweit wird versucht der bewegung ein ende zu setzten. sei das z.b mit der schliessung von langjährigen & grossen besetzer-projekten in genf & barcelona oder der bedrohten köpi in berlin.
unseren kampf gegen das tötende system, dass uns tröpfchenweise mit verschiedenen schein-freiheiten füttert, damit wir schön brav weiter im alltag unserer arbeit nachgehen, in unserem eigenheim schwelgen, im einkaufzentrum wahllos unnötige produkte konsumieren & das alles natürlich möglichst ohne zu studieren. es wird mensch ja vieles fast nach geworfen und mittels kleinen tricks & gezielter werbung schmackhaft gemacht. der von natur aus bequeme mensch merkt nicht, wie er dadurch immer mehr um den kapitalistischen & ausbeuterischen finger gewickelt wird. die totalitären, repressiven tröpfchen scheine ihre wirkung nicht zu verfehlen! so bewegt sich alles der bürgerlichen, profitabeln, begrenzten & kontrollierbaren norm entsprechend, um das getriebe namens kapitalistische gesellschaft weiter problemlos am laufen zu halten. somit ist es auch nicht weiter fragwürdig, dass Immobilienspekulanten ihre villen leerstehen lassen können & wollen, während andere sich zu dritt in eine enge & dunkle zwei-zimmer-wohnung drängen. mensch hat sich eben an diese welt gewöhnt, in der mensch wenig denken muss, da ja alles von oben gereglet wird, was ja wohl schon seine richtigkeit haben wird...

wir sind nicht auszurotten, egal wie oft uns der autoritäre staat wegweist, egal ob die polizei unsere plätze oder häuser räumt, egal wie radikal das repressive vorgehen uns gegenüber ist, egal mit wie viel tränengas oder gummischrot versucht wird uns zu vertreiben. wir können & wollen nie aufhören weiter zu kämpfen für eine andere, gleichberechtigtere lebensart. wir lassen uns nicht unterkriegen!
es wird immer eine gegenbewegung geben!

für wohnraum & non-kommerzielle projekte!
freiräume erkämpfen & aufbauen!
solidarität mit allen bedrohten besetzungen!
leerstand ist kein zustand!
hüser bsetzä, bonzä schletzä!