500k - Eine halbe Million für Basel Nazifrei!

Spenden an:

Solidarisch gegen Rechts, 8005 Zürich
IBAN: CH88 0900 0000 1555 0973 8
Konto-Nr.: 15-550973-8
BIC: POFICHBEXXX

https://500k.ch/

Im Moment wird das Squatt "Rhino" in Genf von der Polizei geräumt. Eine kurze Übersicht über die Ereignisse in Genf.
Heute, Montag der 23. Juli hat die Polizei um ca. 14:15 das Rhino umstellt, um es zu räumen. Die Stimmung vor Ort ist angespannt. Ohne viel Lärm und ohne Medien hat die Polizei die Räumung in "echt-schweizerischer Manier" begonnen. Schon im Mai wurde ein besetztes Hotel im "Steingraben 51", welches im Zuge der 1. Mai Demonstration in Genf besetzt wurde geräumt. Das libertäre Squat "La Tour", welches in unmittelbarer Nachbarschaft zum "Rhino" liegt wurde am 10. Juli geräumt (siehe Fotos). Die Räumung des "Rhino" ist somit Ausdruck einer wahren Welle der Repression gegen selbstbestimmte soziale Räume in der Schweiz. Dem "Rhino", dem ältesten Squatt Genfs, drohte schon lange die Räumung. Zuletzt hatten die BesetzerInnen noch in einer Unterschriftenaktion für den Erhalt des seit 1988 besetzten Hauses geworben. Über 12.000 Menschen hatten ihre Solidarität mit dem Rhino bekundet [1]. Noch am 12. Juli hatten über tausend Menschen für die räumungsbedrohten Squats demonstriert [2]

14:00 Uhr: 10 Polizeiwannen fahren zum Rhino. Das Haus an der Straße der Philosophen wird von 60 Polizisten umstellt. Die anliegenden Straßen werden für den Verkehr gesperrt. Ein Besetzer nach dem anderen wird zur ED-Behandlung von der Polizei abgeführt.

15:00 Uhr: Ungefähr 200 Menschen sind aktuell vor dem Rhino um ihre Unterstützung zu demonstrieren. Im Haus befinden sich zur Zeit nur etwa 20 Personen. Sonst wohnen ca. 70 Personen im "Rhino".

16:00 Uhr: Mittels E-Mail und SMS Ketten mobilisieren die UnterstützerInnen zum Haus. Mehrere hundert Personen demonstrieren vor dem Haus. Mehrere Abgeordnete linker Parteien sind vor Ort um die Situation zu beobachten. [3]

17: Uhr: Etwa 500 Personen sind vor Ort. Nachdem die Polizei 8 SquatterInnen verhaftet hat gerät die Räumung für den Moment ins Stocken. Der verantwortliche Polizeioffizier gibt bekannt, dass er die Räumung nicht fortsetzen will solange die Stimmung vor dem Haus so aufgeheizt ist.

17:45 Uhr: Die Polizei greift die UnterstützerInnen mit einem Wasserwerfer an. Tränengas kommt zum Einsatz. Die Polizei versucht die Leute zu zerstreuen und jagt kleine Gruppen. Offenbar werden währenddessen Verhaftete SquatterInnen in Mannschaftswagen weggefahren. 4 Personen haben sich im "Rhino" "eingeschlossen/verbarrikadiert". Auf Indymedia Schweiz wird bereits zu einer heißen Nacht aufgerufen. [4]

18:30 Uhr: Das "Katz-und-Maus-Spiel" geht los. Kleingruppen errichten brennende Barrikaden. Die letzten 4 BesetzerInnen wurden geräumt. [5]

19:30 Uhr: Eine Gruppe von AktivistInnen hat versucht, das nahegelegene geräumte Squatt "La Tour" wiederzubesetzen - ist aber von der Polizei vertrieben worden. [6]

[1] http://ch.indymedia.org/itmix/2005/08/34904.shtml
[2] http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/51061.shtml
[3] http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/51271.shtml
[4] http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/51274.shtml
[5] http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/51275.shtml
http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/51272.shtml
[6] http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/51277.shtml

Fotos der Räumung des Squatts "La Tour":
http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/50970.shtml
http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/50940.shtml
http://ch.indymedia.org/fr/2007/07/50948.shtml

Bilder der Demo vom 28.7. unter http://ch.indymedia.org/de/2007/07/51453.shtml