500k - Eine halbe Million für Basel Nazifrei!

Spenden an:

Solidarisch gegen Rechts, 8005 Zürich
IBAN: CH88 0900 0000 1555 0973 8
Konto-Nr.: 15-550973-8
BIC: POFICHBEXXX

https://500k.ch/

Am 21.7. fand ein Knastspaziergang in Solidarität mit Marco Camenisch sowie gegen Atomkraft in Regensdorf statt.
Gestern trafen sich 30 Genossinnen in Regensdorf. Von dort ging es los zur Strafanstalt Pöschwies. Der anarchistische Block skandierte Parolen wie: Marco muss raus In der Demo gab es auch ein Transparent mit der Aufschrift: AKW's abschalten - Marco befreien! Seit langem wieder das erste Mal das auf die Thematik Anti-AKW aufmerksam gemacht wurde. Es ist ein besonderes Gefühl dass AnarchistInnen mit diesem Thema wieder auf der Strasse sind. So hat auch die Anti-AKW Bewegung ihren Startschuss gemacht. Wie wir alle wissen, war Marco ein Teil der Anti-AKW Bewegung in den 70-er Jahren. Es hat schon gepasst, dass die GenossInnen von Marco und die Anti-AKW Bewegung zusammen auf der Strasse gestartet sind. Trotz fehlender Musikanlage und strömenden Regen war es ein starker imd kämpferischer Knastspaziergang.
Die Justiz hat damals und auch heute Marco eine harte Strafe gegeben, die Parolen von gestern bezeugen, dass Marco sofort raus muss. Jede/r hat das Recht für seine Freiheit zu kämpfen und sich gegen die Atommafia zu stellen. Deswegen sitzt Marco auch heute noch im Gefängnis. Auch mit der Parole: Freiheit für alle politischen Gefangenen weltweit! zeigten sie ihre Solidarität mit den politischen Gefangenen. Mit Raketen wurde Marco gegrüsst und sie haben ihm gezeigt, dass sie nicht aufhören werden, bis Marco frei ist. Bei dem Spaziergang wurde niemand kontrolliert oder verhaftet.

DRINNEN - DRAUSSEN der Kampf geht weiter!
AKW's abschalten - Marco rausholen!
Freiheit für alle politischen Gefangenen!