StandortFUCKtor Winterthur

AntirepSoliSpenden an:
Verein Soli-Fonds, 8400 Winterthur
Konto-Nr: 90-192016-2
Zahlungszweck: Standortfucktor

21. September 2013: StandortFUCKtor

Tanzdemo gegen Nulltoleranz

StandortFUCKtor Winterthur
Wir tanzen drauf!

Es wird eng in den «urbanen Zentren» Europas – und auch in der Schweiz und im provinziellen Winti. Die wenigen verbliebenen Freiräume werden zu Ordnungswüsten gesäubert, sie werden öde und teuer. Mit höheren Mieten kommen mehr Lärmklagen, mehr Polizeipatrouillen, mehr Überwachungskameras, mehr seelenlose Konsumtempel. Menschen, die nicht ins saubere Stadtbild passen, werden verdrängt und Winti wird grau auf dem Weg zu einer lukrativeren Stadt. Toleriert und gefördert wird nur, was Profit abwirft. Das passt uns überhaupt nicht, deshalb feiern wir. Laut, ungefragt und bis tief in die Nacht hinein. Heute wollen wir nur toller Tanz gegen Nulltoleranz. Aber morgen wollen wir noch viel mehr.

Umzugsveranstaltung mit Tanzmusik
Samstag, 21. September 2013
21 Uhr, Hauptbahnhof Winterthur

Eine Party ist nur so gut wie ihre Gäste. Wir freuen uns auf Leute, die den öffentlichen Raum von den Zwängen der Stadtverwertung und Kommerzialisierung befreien und sich darin ausdrücken wollen. Wir wollen eine Party, die mit euren Inhalten gefüllt wird. Beteiligt euch, drückt euch aus, tragt eure Meinung auf die Strasse, denn Bewegung kommt immer von da. Auf zu einem tollen Tanz gegen Nulltoleranz!

Shortnews

Solidarität mit Flüchtenden

Antirassistische Spontandemo in Winterthur am 24.4.15

Weiterlesen...
Blick nach Kobane

Reisebericht eines Aktivisten der Karakök Autonome

Weiterlesen...
21. September 2013: StandortFUCKtor

Tanzdemo gegen Nulltoleranz

Weiterlesen...
jüngste Streiks: Tankstellenshop und Gartenbau

In der streikarmen Deutschschweiz kam es unlängst zu zwei bemerkenswerten Arbeitsniederlegungen. Die Belegschaft eines SPAR-Tankstellenshops streikte für mehr Personal und Respekt. In Schaffhausen streikten rund die Hälfte aller GartenbauerInnen und erkämpften sich nach einer aktionsreichen Woche bis zu 900 Franken mehr Lohn.

Weiterlesen...
Mitteilung des Hungerstreikenden Mehmet Ergezen

In Rheineck (SG) ist der kurdische Flüchtling Mehmet Ergezem aus Protest gegen das hiesige Migrationsregime und die miserablen Lebensbedingungen in der Unterkunft in den Hungerstreik getreten!

Weiterlesen...
15. Juni: Demo! Asylpolitik tötet!

Am Samstag, 15. Juni wird in Zürich eine grosse Demo stattfinden gegen das hiesige Migrationsregime und die Asylpolitik. Die Wut über die alltägliche Polizeigewalt gegen MigrantInnen und die häufigen Todesfälle von Verfolgten in den Zellen der Ausschaffungsknäste sind der hauptsächliche Beweggrund für die Mobilisierung. Wehren wir uns! Solidarität!

Weiterlesen...
Erneut ein Suizid - Nieder mit dem Migrationsregime!

Erneut ist ein Mensch am schweizerischen Migrationsregime zerbrochen. Aktivist Moncef F. hat sich, bedroht durch Ausschaffung, Knast und Psychiatrie, das Leben genommen. Darauf starke Mobilisierung gegen das Migrationsregime in Zürich.

Weiterlesen...
Zürich: Mobilisierung gegen die Goldindustrie!

Am Mittwochabend des 17. Aprils versammelten sich gut hundert Leute vor dem Park Hyatt Hotel in Zürich und machten dort mit Trommeln, Pfeifen und Sprechchören Lärm gegen das European Gold Forum.

Weiterlesen...
Belarus Info- und Solitour: 13. und 14. April im ABS

An der Infoveranstaltung berichten wir über die Situation in Belarus (Weissrussland), der Repression gegenüber der anarchistischen Bewegung und den 5 Anarchisten, die zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden sind.

Weiterlesen...