StandortFUCKtor Winterthur

AntirepSoliSpenden an:

Verein Soli-Fonds, Bachtelstr. 70, 8400 Winterthur
ABS, 4601 Olten
Konto-Nr. 46-110-7
IBAN CH69 0839 0034 1329 1000 3

Zahlungszweck: Standortfucktor

Kriegstreiber Joschka Fischer in Winterthur

Der ehemalige Aussenminister Joschka Fischer kommt ins Theater Winterthur. Unter seiner Führung startete Deutschland den ersten Angriffskrieg seit dem zweiten Weltkrieg. Begrüssen wir ihn würdig!

 

 
Schluss mit der Heuchelei! Joschka Fischer vertreiben!

Im Rahmen der Kampagne „Winterthur nachhaltig“ versuchen Unternehmen, bürgerliche Kräfte, Sozialdemokraten und Grünliberale sowie die Stadt Winterthur den Kapitalismus als anpassungs- und entwicklungsfähig zu verkaufen. Unter den Vorwänden der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes werden die immer schärferen Widersprüche der „freien Marktwirtschaft“ unter den Teppich gekehrt.
Am 31. März ist Joschka Fischer, der frühere grüne Aussenminister Deutschlands, eingeladen worden, um im Theater Winterthur über „globale Herausforderungen“ zu referieren. Er ist ein Sinnbild des gesellschaftlichen Rechtsrutsches der letzten Jahre.
Ursprünglich aus linken Kreisen stammend, trägt er heute Mandate von Energie- und Ölkonzernen wie OMV und RWE und ist Berater von Firmen wie Siemens oder BMW. Zudem verantwortete er 1999 den Krieg Deutschlands im Kosovo und damit als grüner Politiker den ersten Angriffskrieg Deutschlands seit dem zweiten Weltkrieg.

Den Kampf gegen Ausbeutung und Krieg und die kapitalistische Zerstörung der Lebensgrundlagen auf der Welt tragen wir auch dieses Jahr am 1. Mai auf die Strasse. Aber auch an allen anderen Tagen sollen Heuchler und Kriegstreiber wie Joschka Fischer keine Bühne bekommen!

Schluss mit der Heuchelei! Joschka Fischer vertreiben!
Globale Herausforderung? Revolution!
Kommt zahlreich und kreativ, mit Schuhen und Torten!
31. März 2012 – 18.30h – vor dem Theater Winterthur

Antikapitalistisches Bündnis Winterthur
 
 
 
[Quelle: indymedia ]
 

Exkurs

Ein Beispiel für schlechten Journalismus aus dem Hause Heuberger: Tele Top beachtet weder Quellenangaben noch kann der Fernsehsender Unterschriften lesen: Aus dem antikapitalistischen Bündnis wird kurzerhand die Libertäre Aktion Winterthur! Nun ja, wir bedanken uns für die kostenlose (wenn auch fehlerhafte) PR

http://www.teletop.ch/programm/sendungen/top-news/detail/artikel/top-news-vom-30-maerz-2012/