StandortFUCKtor Winterthur

AntirepSoliSpenden an:

Verein Soli-Fonds, Bachtelstr. 70, 8400 Winterthur
ABS, 4601 Olten
Konto-Nr. 46-110-7
IBAN CH69 0839 0034 1329 1000 3

Zahlungszweck: Standortfucktor

"Aufwachsen in einer radikalen Familie", Freitag 28. Juli 2006

Aufwachsen in einer radikalen Familie
Anatole Dolgoff erzählt über seine Eltern Sam und Esther als jüdische Anarchist-inn-en und IWW-Mitglieder.

Freitag 28. Juli 2006, 20h Steibi 11
Montag 7. August 2006, 19:30h Cooperativo Zürich
>> Flyer

>> Sam Dolgoff

Anatole Dolgoff erzählt über seine Kindheit und Jugendjahre in einer radikalen Familie in den USA. Sein Vater, Sam Dolgoff, ist der Verfasser mehrerer Bücher über den Anarchismus (Bakunin on Anarchy; The Cuban Revolution: A Critical Perspective; A Critique of Marxism u.a.) und war zusammen mit seiner Frau Esther aktiv bei den Industrial Workers of the World (IWW; "Wobblies"), einer militanten linksradikalen Gewerkschaft in den USA. Diese Betätigung brachte ihnen viele Kontakte ein, u.a. zu Emma Goldman, Rudolf Rocker und Augustin Souchy, von denen Anatole teils durch persönliche Begegnung einiges zu berichten weiss.